Tipps zu Beginn Haltung Ernährung Gesundheit Verhalten Mensch & Meerschweinchen Rassen & Zucht Kontakt Startseite
 



Knusperspaß für Meerschweinchen
von Marion Reich

Ich habe meinen Meerschweinchen ab und zu Haselzweige in den Käfig gelegt, an denen noch Blätter waren. Diese Blätter haben sich immer mäßiger Beliebtheit erfreut - bis ich durch Zufall bemerkt habe, wie wild sie auf die Blätter sind, wenn sie schön durchgetrocknet sind - da knuspern sie dann um die Wette!

Daher trockne ich jetzt jedes Jahr selbst Haselblätter für meine Fellnasen.
Ich gehe dabei so vor, dass ich Zweige vom Haselstrauch in unserem Garten abschneide, in kleinen Sträußchen zum Trocknen aufhänge - und wenn die Blätter gut durchgetrocknet und knusprig sind, kann man sie ganz leicht verfüttern.
Allerdings neigen die getrockneten Blätter dazu, stark zu bröseln, wenn sie länger hängen. Daher ist es geschickter, sie locker in großen Papiersäcken zu lagern, wenn man sie über einen längeren Zeitraum (mehrere Wochen) aufbewahren möchte. Die Trocknung bzw. die Aufbewahrung sollte nicht über längere Zeit im Sonnenlicht erfolgen, da die Blätter sonst ausbleichen.

Aufzupassen ist, dass die Zweige nicht direkt neben der Straße geschnitten werden und nicht in einer Gegend, in der viel mit Insektenvernichtungs- oder anderen Pflanzenschutzmitteln gearbeitet wird. Am besten bietet es sich natürlich im eigenen Garten an, sofern man die Möglichkeit dazu hat. Des Weiteren müssen die Zweige frei von Vogelkot sein und ich führe auch immer einen genauen Insekten- und Spinnencheck durch, denn ich möchte mir ja nicht alles Krabbeltier in die Wohnung holen.

Wenn man nicht die Möglichkeit hat, Blätter selbst zum Trocknen zu pflücken, bieten zB Hansemann's Team oder Futtermittelhandel Zimmermann/Hagenthalhase eine große Auswahl an getrockneten Blättern und Blüten an.
Bei meinen Tieren sind die Geschmäcker ganz verschieden, aber meistens kommen Ringelblumenblüten sehr gut an.

Neben Haselblättern eignen sich auch verschiedene andere Blätter zum Trocknen, zB Birkenblätter, Himbeerblätter und Brombeerblätter (wegen der Stacheln nur die Blätter), in kleinen Mengen auch Weidenblätter. Wenn Sie sich bei einer Pflanze nicht sicher sind, verwenden Sie sie bitte nicht, denn es gibt etliche Pflanzen, die für Meerschweinchen giftig oder schlecht verträglich sind (einige Giftpflanzen finden Sie hier, die Liste erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit).
Außerdem habe ich bei meinen Tieren die Erfahrung gemacht, dass die getrockneten Blätter nur dann wirklich ein Erfolg sind, wenn sie sie nicht zu oft bekommen.



       

Impressum Alle Themen auf einen Blick Meerschweinchen-FAQ Downloads & Buchtipps

Copyright: meerschweinchenberatung.at

Powered by World4you.com