Tipps zu Beginn Haltung Ernährung Gesundheit Verhalten Mensch & Meerschweinchen Rassen & Zucht Kontakt Startseite
 



Anlegen eines Pfotenverbands (an einer Vorderpfote)
von Marion Reich

Es kann aus medizinischen Gründen, zum Beispiel aufgrund einer Verletzung oder einer Pododermatitis, notwendig sein, einen Pfotenverband anzulegen.
Lassen Sie sich bitte von Ihrem Tierarzt genau zeigen, wie Sie dabei vorgehen sollen, wie lange der Pfotenverband notwendig ist und welches Verbandsmaterial Sie in Ihrem konkreten Fall verwenden sollen.
Dieser Beitrag ersetzt keinesfalls die fachkundige Versorgung durch einen Tierarzt!

Folgendes Material benötigen Sie zum Anlegen eines Pfotenverbandes:

  • eine kohäsive Binde (zB Peha-haft, 4 cm Breite, oder Vergleichbares) oder Binden aus dem Veterinärbedarf ("Vetwrap" und Ähnliches)
  • eine sterile Wundauflage oder Kompresse
  • eventuell Salbe wie Betaisodona, Bepanthen (plus) ...

Je nach dem medizinischen Grund für den Verband kann es notwendig sein, die Pfote regelmäßig zu baden (zB mit Käspappeltee, 2 x täglich für 5 bis 10 Minuten).
Mit einem Taschenspiegel können Sie die Pfotenunterseite leichter kontrollieren, vor allem, wenn Sie kein Paar helfendes Hände haben (siehe hier).

Schneiden Sie von der kohäsiven Binde einen ca. 25 bis 30 cm langen Streifen ab. Ich verwenden für den Basisverband Peha-haft-Streifen mit einer Breite von 2 cm.
Zusätzlich verwende ich einen ca. 1 cm breiten und 10 bis 15 cm langen Streifen Vetwrap zum Befestigen. Sie können natürlich auch den ganzen Verband aus Vetwrap machen, aber das Verbandwechseln wird dadurch erschwert, weil Vetwrap viel fester zusammenhält als Peha-haft. Vetwrap hat den Vorteil, dass es wasserabweisend ist, Peha-Haft ist dafür durchlässiger.

Als Wundauflage verwende ich ein ca. 2 x 3 cm großes Stück der Kompresse. Auf die Kompresse kommt eventuell die Salbe.
Wenn Salbe verwendet werden soll,
kommt sie auf die Wundauflage.
Die Wundauflage wird um die verletzte Stelle
gelegt ...
... und mit der Binde umwickelt.
Umwickeln sie die Pfote, das Gelenk und ein Stück das Bein hinauf, damit der Verband hält.
Zuletzt wird der schmälere Streifen Vetwrap als Abschluss um den oberen Verbandsrand gewickelt.

Der Verband wird ein- oder zweimal pro Tag gewechselt.

Achten Sie darauf, dass der Verband nicht zu fest angelegt wird, um die Blutzirkulation nicht einzuschränken.
Wenn er zu locker angelegt wird, wird der kleine Patient den Verband sehr schnell wieder ausziehen. Meistens braucht es ein paar Anläufe, bis man die optimale Technik herausgefunden hat.

 

Video "Anlegen eines Pfotenverbandes bei einem Meerschweinchen" (auf YouTube)

 

 



       

Impressum Alle Themen auf einen Blick Meerschweinchen-FAQ Downloads & Buchtipps

Copyright: meerschweinchenberatung.at

Powered by World4you.com